Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen Krav Maga Academy Braunschweig, Inhaber Sascha Adrian Osterwald, Marienberger Str. 7, 38122 Braunschweig, und dem Teilnehmer eines Instruktorlehrgangs. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen erkennt Krav Maga Academy nicht an und widerspricht ihnen hiermit ausdrücklich.

§ 2 Weisungsbefugnis

Das Trainer- und Personal des Löwen Fitness, in dessen Räumlichkeiten die Lehrgänge stattfinden ist berechtigt, dem Teilnehmer, soweit es zur Aufrechterhaltung eines geordneten Betriebes nötig ist, im Einzelfall Weisungen zu erteilen.

§ 3 Leistungsbeschreibung

Der Teilnehmer muss sich an die Hausordnung des Löwen Fitness Braunschweig halten, wenn dies nicht der Fall ist, kann ihm die Teilnahme am Instruktorlehrgang verweigert werden.

§4 Gesundheit

Krav Maga Academy rät allen Personen, die an einem Instruktorlehrgang teilnehmen wollen, ihre Sporteignung bei einem Arzt ihrer Wahl überprüfen zu lassen. Krav Maga Academy haftet nicht für Gesundheitliche Schäden oder Verletzungen.

§ 5 Zahlung

Die Teilnahmegebühr muss bei Anmeldung zu einem Lehrgang beglichen werden. In den Beiträgen ist die gesetzliche Mehrwertsteuer von 19% enthalten.

§ 6 Schadensfälle

Für den Verlust von Wertgegenständen oder Sachbeschädigungen wird seitens Krav Maga Academy nicht gehaftet, es sei denn, diese entstanden durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten. Entstehende Sachschäden sind vom Verursacher zu tragen. Krav Maga Academy und die Trainer haften bei körperlichen Schäden an Mitgliedern nur bei vorsätzlichem Verhalten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen.

§ 7 Datenschutz

Der Teilnehmer genehmigt Krav Maga Academy Fotos und Videomaterial während dem Lehrgang zu Werbezwecken zu verwenden. Wir weisen darauf hin, dass die Fotos bei der Veröffentlichung im Internet weltweit abrufbar sind. Eine Weiterverwendung dieser Fotos durch Dritte kann daher nicht generell ausgeschlossen werden.

§ 8 Gerichtsstand, Schlussbestimmungen

Auf diesen Vertrag/AGBs findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Gerichtsstand ist Hannover. Die etwaige Unwirksamkeit einzelner Regelungen erfasst grundsätzlich nicht den gesamten Vertrag. Statt der unwirksamen Regelungen gilt das Gesetz. Enthält das Gesetz keine passende Aussage, gilt eine gesetzliche Regelung, die dem Sachverhalt und einer mutmaßlich für diesen Fall geschlossenen Vereinbarung am nächsten käme. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform.